Dr. iur. Christian Gloria

Recht, Unternehmenskauf- & Verkauf

Dr. iur. Christian Gloria begleitet Unternehmer rechtlich bei Unternehmenskäufen und -verkäufen sowie bei der Gestaltung von Gesellschafts- und Geschäftsführeranstellungsverträgen. Zudem berät er zu allen Fragen des Energierechts und hat den Vorsitz beim Kirchlichen Arbeitsgericht für die Diözese Essen. 

Rechtsgebiete

  • Gesellschaftsrecht

  • Unternehmensrecht

  • Rechtliche Begleitung bei Unternehmenskäufen – und verkäufen

  • Rechtliche Begleitung bei Due Diligence

  • Handelsrecht

  • Energierecht

  • Energiecontracting

  • Kartellrecht

  • Privates Baurecht

  • Öffentliches Baurecht

  • Gesetz des unlauteren Wettbewerbs

Erfahrung

Dr. Christian Gloria ist seit mehr als 20 Jahren schwerpunktmäßig im Unternehmens- und Gesellschaftsrecht tätig. Besondere Schwerpunkte seiner Tätigkeit liegen in der rechtlichen Begleitung bei Unternehmenskäufen und –Verkäufen, bei der Durchführung einer Due Diligence auf Seiten von Käufer und Verkäufer, bei der Gestaltung von Gesellschafts- und Geschäftsführeranstellungsverträgen. Neben diesem Tätigkeitsbereich beschäftigt sich Herr Dr. Gloria weiterhin seit vielen Jahren mit dem Recht des unlauteren Wettbewerbs (UWG), dem Kartellrecht und dem privaten öffentlichen Baurecht. Darüber hinaus ist Herr Dr. Gloria im Energierecht tätig und Geschäftsführer des ORC-Fachverbandes.

Er berät insbesondere Unternehmen aus dem Bereich der Sicherheit & Bewachung, Energiewirtschaft, Kunststoffherstellung, Mineralölhandel- & Verarbeitung, Unternehmen aus dem Bereich der HiFi- und Elektronikbranche sowie Einrichtungen der öffentlichen Verwaltung.

Vor der Tätigkeit als Rechtsanwalt war er langjähriger wissenschaftlicher Mitarbeiter am Lehrstuhl für öffentliches Recht III von Prof. Dr. Dr. h.c. mult. Knut Ipsen an der Ruhr-Universität Bochum.

Besonderheiten & Schwerpunkte

Dr. iur. Christian Gloria übernimmt die rechtliche Beratung von Unternehmen aus der Energiewirtschaft, dem Bauwesen, Chemie und Elektronik sowie Einrichtungen der öffentlichen Verwaltung, wobei er aus einem großen Erfahrungsschatz schöpfen kann. Als Geschäftsführer des ORC-Fachverbands e.V. (Energierecht) ist sein steter Praxisbezug als Grundlage der rechtlichen Arbeit unverzichtbar. Darüber hinaus verfügt Dr. jur. Christian Gloria über spezialisiertes Fachwissen der Bereiche: Recht des unlauteren Wettbewerbs (UWG), Kartellrecht und Baurecht. Zudem ist er der richtige Ansprechpartner, wenn es um die Durchführung von Due Diligence auf Seiten der Käufer und Verkäufer eines Unternehmens geht.

Herr Dr. iur Christian Gloria freut sich auf Ihren Anruf oder Ihre E-Mail
Telefon: +49(0)0201/ 809830
email-gloria

Publikationen

I. Monographien:
Das steuerliche Verständigungsverfahren und das Recht auf diplomatischen Schutz – zugleich ein Beitrag zur Lehre von der Auslegung der Doppelbesteuerungsabkommen, Diss. Berlin 1988

II. Beiträge für Kommentare und Sammelwerke
• Das Berg- und Energierecht der DDR; in: Berg- und Energierecht vor den Fragen der Gegenwart; Festschrift für Fritz Fabricius; (hrsg. von Hüffer, Ipsen, Tettinger), Stuttgart 1989, S. 457-480.
• Der Staat im Völkerrecht, Beitrag für Ipsen, Völkerrecht, 3. Auflage München 1990, S. 227-345;
• Internationales Wirtschaftsrecht, Beitrag für Ipsen, Völkerrecht, 3. Auflage München 1990, S. 544-625;
• Internationales Öffentliches Seerecht, Beitrag für Ipsen, Völkerrecht, 3. Auflage München 1990, S. 668-725;
• Völkerrecht und Landesrecht, Beitrag für Ipsen, Völkerrecht, 3. Auflage München 1990, S. 1071-1108;
• Neubearbeitung der Kommentierung zu § 85 WissHG NW “Studienordnung”, in: Leuze/Bender, Gesetz über die wissenschaftlichen Hochschulen des Landes Nordrhein-Westfalen, 11. Erg-Lfg. 1996, S. 1-81;
• Neubearbeitung der Kommentierung zu § 91 WissHG NW “Prüfungsordnungen”, in: Leuze/Bender, Gesetz über die wissenschaftlichen Hochschulen des Landes Nordrhein-Westfalen, 13. Erg.-Lfg. 1997, S. 1-93;
• Der Staat im Völkerrecht, Beitrag für Ipsen, Völkerrecht, 4. Auflage München 1999
• Internationales Wirtschaftsrecht, Beitrag für Ipsen, Völkerrecht, 4. Auflage München 1999;
• Internationales Öffentliches Seerecht, Beitrag für Ipsen, Völkerrecht, 4. Auflage München 1999;
• Neubearbeitung der Kommentierung zu § 90a UG NW “Freiversuch”, in: Leuze/Bender, Gesetz über die Universitäten des Landes Nordrhein-Westfalen, 14. Erg.-Lfg. 1998, S. 1-11;
• Entstehung und Strukturänderungen der Völkerrechtssubjektivität eines organisierten Herrschaftsverbandes – dargestellt am Beispiel des Deutschen Ordens (Fratres domus hospitalis Sanctae Mariae Teutonicorum in Jerusalem), in: Festschrift für Knut Ipsen, München 2000
• Internationales Wirtschaftsrecht, Beitrag für Ipsen, Völkerrecht, 5. Auflage München 2004;
• Internationales Öffentliches Seerecht, Beitrag für Ipsen, Völkerrecht, 5. Auflage München 2004;
• Der Staat im Völkerrecht, Beitrag für Ipsen, Völkerrecht, 5. Auflage München 2004

III. Aufsätze
• Der „subjektive Faktor“ bei der Frage des Vorliegens einer verschleierten Handelsbeschränkung i. S. des Art. 36 Satz 2 EWGV, in: RIW 1983, 898 – 905;
• Die Doppelbesteuerungsabkommen der Bundesrepublik Deutschland und die Bedeutung der Lex-Fori-Klausel für ihre Auslegung, in: RIW 1986, 970 – 978;
• Verfassungsrechtliche Anforderungen an die gerichtlichen Geschäftsverteilungspläne, DÖV 1988, 849 – 858
• Der „finale Todesschuß“ im Landesrecht Nordrhein-Westfalens NWVBl. 1989, 37 – 45 (zusammen mit E. Dischke);
• Die Verwirklichung des Rechtes auf den gesetzlichen Richter im Prozeß, NJW 1989, 445 – 446;
• Settlement of Tax Disputes – The Mutual Agreement Procedure -, in: Thesaurus Acroasium, Volume XVIII, Pacific Settlement of Disputes, Thessaloniki 1991, 591-602;
• Anspruch auf Durchführung des Verständigungsverfahrens und seine gerichtliche Durchsetzung in den Vereinigten Staaten, Steuer und Wirtschaft 1989, Heft 2, S. 138-157
• Die Stellplatzpflicht nach den Landesbauordnungen und ihre Erfüllung insbesondere durch Ablösung, NVwZ 1990, 305 – 314;
• Die Europäische Wirtschaftliche Interessenvereinigung (EWIV), – Rechtsgrundlagen, Zweck und Unternehmensgegenstand sowie Gründung einer EWIV mit Sitz in der Bundesrepublik -, WM 1990, 1313 – 1322 (gemeinsam mit E.A. Karbowski);
• Der Anspruch auf Erschließung, NVwZ 1991, 720-728.

IV. Beiträge für Zeitungen, Buchbesprechungen etc
• Buchbesprechung: Lorenz Mainczyk, Baugesetzbuch, Taschenkommentar, Richard Boorberg Verlag, Stuttgart-München-Hannover, 1987, in: NWVBL 1988, 95 f.;
• Die Probleme der Praktiker bei der Gründung einer GmbH in der DDR, Handelsblatt vom 7. 03. 1990, S. 5 (gemeinsam mit E.A. Karbowski)
• Joint Ventures in der DDR: Liaisons mit Tücken, Wirtschaftswoche 17/1990, S. 54 ff. (gemeinsam mit E.A. Karbowski)
• Buchbesprechung: Mampel, Nachbarsschutz im öffentlichen Baurecht, Herne/Berlin 1994, in: ZAP 1995